Behandlung von Nasenpolypen

 

Bei diesem Eingriff werden die Polypen in der Nase mit dem Laser abgeschnitten oder verdampft. Speziell bei einzelnen Polypen oder im Rahmen der Nachsorge bei vorangegangenen Polypenoperationen in Vollnarkose hat sich die Lasertherapie als ideal erwiesen.

Der Eingriff wird ambulant und in √∂rtlicher Bet√§ubung (ohne Spritze!) unter videoendoskopischer Kontrolle durchgef√ľhrt. Hierzu wird Watte mit einem Bet√§ubungsmittel in die Nase eingelegt, anschlie√üend wird die Schleimhaut mit einem Gel weiter bet√§ubt. Die eigentliche Laserbehandlung dauert ca. 15 Minuten und ist wenig schmerzhaft.

Nach der Lasertherapie kommt es f√ľr ca. 1 Woche zu einer Schwellung in der Nase, weiterhin tritt ein (teils blutiger) Sekretfluss auf. Die Nasenatmung ist in dieser Zeit behindert. Nach dem Abl√∂sen der Wundbel√§ge (entsprechend der Schorfabl√∂sung auf der Haut) wird die Nase wieder frei.

Infos zur Lasertherapie in der Nase zum Download (PDF)